Besondere Methoden

Amalgamausleitung

Amalgam ist eine Verbindung von Quecksilber und verschiedenen Metallen. Zahnfüllungen aus Amalgam waren über Jahrzehnte die einzige Möglichkeit, Backenzähne dauerhaft zu reparieren. Noch heute ist die Amalgamfüllung die Standardversorgung für das Seitenzahngebiet im Rahmen der Kassenversorgung. Dennoch ist das Material höchst umstritten, da aus Amalgam ständig Quecksilber freigesetzt wird und dies das stärkste nicht radioaktive Gift überhaupt ist.

Sowohl das Amalgam als auch das bereits aufgenommene Quecksilber können durch spezielle Verfahren aus dem Körper entfernt werden. Dazu wenden wir spezielle Isolations-, Präparations- und Absaugtechniken an, die bei Bedarf durch entgiftende Medikamente ergänzt werden. Im Bereich der Entgiftungstherapie arbeiten wir mit spezialisierten ärztlichen Kollegen zusammen.

Therapie bei Kiefergelenkserkrankungen

Fehlstellungen und Erkrankungen im Bereich der Kiefergelenke können nicht nur außerordentlich schmerzhaft sein, sondern unmittelbare Auswirkungen auf Zähne, Ohren, Rücken, Hüfte, Knie und eine Vielzahl von inneren Organen haben. Zur genauen Diagnostik verwenden wir u.a. Tests aus der Physiotherapie, Osteopathie und der „Applied Kinesiology“.

Als Behandlungsmaßnahmen kommen Schienentherapien, kieferothopädische Behandlungen, Mund- und Ohrakupunktur, aber auch physiotherapeutische Maßnahmen zur Anwendung. Oft ist die Zusammenarbeit mit HNO- Ärzten und Physiotherapeuten empfehlenswert.